Es war einmal der 17.01.2016, als sich eine verwegene Truppe in Winterthur traf und den Verein "Trialog & AntiStigma Schweiz" gründete und der Rest ist ... Geschichte. Nach dem ersten Jahr ist es Zeit für einen Blick zurück und ein erstes Résumé zu ziehen.

Dazu ein paar Fakten:

  • Unsere trialogischen Schulprojekte sind äusserst gefragt und werden zur grossen Zufriedenheit unserer Kunden durchgeführt. Wir konnten nicht nur nahezu sämtliche Kunden inklusive CAREUM ZH  und ZAG Winterthur übernehmen, sondern darüber hinaus zahlreiche neue Interessenten gewinnen!
  • Zusätzlich konnten wir mit dem Kanton Solothurn einen Vertrag zur flächendeckenden Durchführung von trialogischen Schulprojekten zum Thema Essstörungen über eine Laufzeit von 4 Jahren abschliessen. Überdies stehen wir aktuell mit einem weiteren Kanton in Verhandlungen zur flächendeckenden Durchführung von trialogischen Schulprojekten.
  • Dank des grosszügigen Spendenaufkommens konnten wir eine Teilzeitstelle für die Administration der Schulprojekte einrichten und dafür mit Dominique Abt eine äusserst kompetente Fachperson rekrutieren.
  • Bereits im ersten Gründungsjahr können wir einen markanten Mitgliederzuwachs von 20 Prozent vermelden, inklusive der Kollektivmitgliedschaft einer Grossinstitution. Und sehr erfreulich: Wir konnten zahlreiche Neuzugänge an Krankheitsbetroffenen resp. Peers sowie an psychiatrischen Fachpersonen für unsere Schulprojekte willkommen heissen!
  • Parallel dazu haben wir dank der effizienten Vorarbeit des Ressorts Schulprojekt auch die Abläufe und Funktionen im Schulprojekt überprüft und professionalisiert.
  • Dank der aufwendigen und kreativen Vorarbeiten des Ressorts Homepage vermochten wir innert kurzer Zeit eine nutzerfreundliche, ansehnliche Homepage aufzuschalten,- und können uns auf die baldige Veröffentlichung einer noch attraktiveren, neuen Homepage-Version freuen.
  • Unter dem Dach unseres Vereins wurde schweizweit erstmalig ein interprofessioneller Fachaustausch Psych. Pflege-Peers eingerichtet, welcher mit 20 Teilnehmenden auf breite Resonanz stiess und im kommenden Jahr mit weiteren Terminen weitergeführt wird.
  • Last not least präsentierte sich der Verein mit Erfolg an diversen Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Filmvorführungen, unter anderem an den Aktionstagen "Psychische Gesundheit" im Kanton Solothurn.